DIY Frühling: Blumen als Samentütchen verschenken

Einen wunderschönen Pfingstsonntag wünsche ich euch! Leider ist es momentan ja wieder ein wenig ruhiger auf meinem Blog geworden, dass soll sich bald aber wieder ändern. Vor zwei Wochen bin ich wieder einmal umgezogen, leider nur für zwei Monate zur Zwischenmiete, und habe meine erste Stelle nach dem Studium angefangen. Alles ist noch so neu und vorbei ist die entspannte Studienzeit. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, möchte ich eigentlich nur noch schlafen. Meine Kreativität bleibt da leider ein wenig auf der Strecke. Nun bin ich weiter auf Wohnungssuche und hoffe, dass ich bald eine unbefristete Wohnung finde. Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf, die neue Wohnung einzurichten. Dann gibt es auch wieder jede Menge Beiträge zum Thema „DIY Deko“.

Blumen als Samentütchen

DIY Frühling - Blumen als Samentütchen

Heute habe ich erstmal eine andere kleine DIY Idee für euch. Jeder von uns hat sicher schon einmal Blumen verschenkt und/oder Blumen geschenkt bekommen. Aber wie wäre es denn, einmal Blumen zum selber züchten zu verschenken? Quasi ein DIY Frühlingsset. 🙂 Die Verpackungen der gekauften Blumensamen finde ich allerdings nicht sehr schön. Deswegen habe ich kleine Papiertütchen gebastelt und sie mit Blumensamen gefüllt. Mit in die Tüte habe ich gleich noch das passende Schildchen gepackt, das man in den Blumenkasten stecken kann. So weiß man immer, was dort gerade wächst. Selbstverständlich könnt ihr auch die Samen eurer eigenen Blumen verwenden, oder welche in der Natur sammeln. Neben Blumen, kann man auch sehr schön Kräuter zum selber züchten verschenken. 
DIY Frühling - Blumen als Samentütchen

Für die Samentütchen braucht man:
  • Papiertütchen
  • Tonpapier (Rosa)
  • Tonkarton (Natur)
  • Kleber
  • Schere
  • schwarzer Stift
  • Blumensamen

Die Papiertütchen gibt es bereits fertig im Bastelnden zu kaufen, aus unterschiedlichsten Papieren. Ihr könnt euch natürlich auch ganz einfach welche aus Papier selber falten. Füllt einfach die Blumensamen in die Tüte und wenn ihr mögt, packt ihr auch noch ein kleines Schild mit dem Blumennamen hinein. Solche Schildchen kann man auch im Bastelladen kaufen, oder sie selbst aus Tonkarton ausschneiden. Auf die Rückseite der Tüte, würde ich noch eine kleine „Gebrauchsanweisung“ schreiben. Die wichtigsten Daten findet ihr entweder auf den Verpackungen der Samen, oder im Internet.

Ich war sehr begeistert, als ich in meine „Zwischenwohnung“ einzog und auf dem Balkon bereits Blumen und auch ein paar Kräuter wuchsen. Als wäre der Balkon für mich gemacht. 🙂

So, ich lege nun noch ein wenig die Füße hoch. Genießt das lange Wochenende und lasst euch es gut gehen!

Liebe Grüße!

Frau Liebling DIY Blog

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ohh, liebe Judith, eine fantastische Idee – so einfach und trotzdem bin ich davor noch nie darauf gekommen 😀
    Mit deinem Handlettering sieht das Ganze gleich noch viel persönlicher und toller aus *-*

    Vielen Dank für die Inspiration – ich weiß auch schon, wer demnächst sowas von mir bekommt, hihi 🙂

    Fühl dich gedrückt und genieß die Woche,
    deine Rosy ♥

    PS: Viel Erfolg und Glück auf der Wohnungssuche!!! In FFM ist echt schwer, etwas schönes und halbwegs preiswertes zu finden…

  • Hallo Judith,

    puh, ja… ich erinnere mich noch gut daran, wie es war, nach dem Studium zum ersten Mal Vollzeit zu arbeiten. In den ersten paar Wochen bin ich abends einfach nur noch ins Bett gekippt und war auch am Wochenende zu platt, um irgendetwas zu unternehmen. Aber hey… man gewöhnt sich tatsächlich dran. Der Mensch hält mehr aus, als man denkt. 😀

    Toi toi toi für deine Wohnungssuche!

    Hübsch verpackte Samentütchen verschenke ich auch sehr gerne… also, bei den Leuten, bei denen ich weiß, dass sie sie auch einsäen werden und nicht vollkommen überfordert sind oder schlicht keine Lust auf Grünzeug haben. 😉

    Liebe Grüße
    Anne