Rezept: Gebrannte Mandeln + DIY Geschenkverpackung

So, ich habe dann noch schnell eine große Ladung gebrannte Mandeln* gemacht. Die Küche duftet wunderbar nach Weihnachtsmarkt und mein rechter Arm schmerzt vom vielen Rühren. Dafür habe ich jetzt aber auch ganz viele leckere gebrannte Mandeln. In ein altes Marmeladeglas gefüllt, lassen sie sich schön als Geschenk verpacken. Zur Deko ein Stück Stoff mit Juteband um den Deckel wickeln und eventuell mit einem Stift das Glas beschriften.
 Rezept: Gebrannte Mandeln + DIY Geschenkverpackung
Man merkt an den Fotos dass ich zur Zeit eine gute Kamera zur Verfügung habe. Ich bin wirklich begeistert von den schönen Fotos und möchte sie gar nicht mehr hergeben. Leider muss ich sie heute aber wieder zurückgeben, also gibt es morgen wieder Fotos vom iPhone. Ich werde mich jetzt mal um die Mandeln „kümmern“ und es mir auf dem Sofa gemütlich machen. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! Judith
* Da mehrfach nach dem Rezept gefragt wurde, verrate ich euch noch kurz wie man gebrannte Mandeln macht.

Man braucht für die gebrannten Mandeln: 

200 g Mandeln
3 EL Puderzucker
125 ml Wasser
1 TL Zimt
250 g Zucker

 

Und so wird’s gemacht: 

  1. 200 g Zucker, Wasser, Mandeln und Zimt in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen. Wenn der Zucker aufgelöst ist, kippt ihr den restlichen Zucker dazu.
  2. Nun so lange rühren, bis sich der Zucker braun färbt und dickflüssig wird. Anschließend alles auf einem Blech gut verteilen, so dass die Mandeln nicht zusammenkleben.
  3. Danach alles mit Puderzucker bestreuen und noch mal kräftig durchrühren.

 

 Man kann das Rezept auch noch mit allen Möglichen Zutaten verfeinern. Ich habe zum Beispiel einen Schuss Amaretto dazu gegeben, man könnte die Mandeln aber auch mit Kokosraspeln oder ähnlichem verfeinern.
So dann viel Spaß beim Mandeln brennen und nicht alle auf einmal essen, das gibt Bauchweh. 🙂

DIY Weihnachtsdeko aus Holz selber machen

Heute stelle ich euch ein paar Projekte vor, die ich bereits letztes Jahr zu Weihnachtengebastelt habe.
DIY Weihnachtsdeko: Kerzenhalter aus Holz
Die Baumstammkerze war ein Projekt während meines Studiums und das Weihnachtsgeschenk für Elisabeth aus dem letzten Jahr. Dazu habe ich einen Ast abgesägt und innen ausgestemmt. Ursprünglich sollte das Ganze auch mal eine Schale werden, aber aus Zeitgründen ist daraus dann eine Kerze geworden. Ich habe die Rinde außen anschließend noch abgeschlagen, wer mag kann diese aber auch dran lassen. Das Ganze noch etwas abschleifen und Bast oder Schleifeinband drumbinden und fertig! Man kann auch sehr schön alte Kerzenreste einschmelzen und den Wachs direkt in den Baumstamm gießen.
Die nächsten beiden Projekte haben wir letztes Jahr mit der ganzen Familie gestaltet und sie anschließend damit unseren Weihnachtsbaum geschmückt.
DIY Weihnachtsdeko: Lebkuchenherzen aus Holz
Dazu haben wir Herzen aus Sperrholz ausgesägt und anschließend als Lebkuchenherzen bemalt. Die Engel haben wir ebenfalls aus Sperrholz ausgesägt und anschließend bemalt.
DIY Weihnachtsdeko: Engel aus Holz
Die Idee zu den Engeln stammt aus dem Buch „Skandinavische Winterzeit“ von Miriam Nilsen Morken und Tone Merete Stenklov. Ansonsten hängen wir an unseren Weihnachtsbaum noch Lebkuchen, getrocknete Apfel- und Orangenscheiben und natürlich auch ein paar rote Kugeln.
Ich wünsche euch einen gemütlichen dritten Advent! Judith

 

Weihnachtsplätzchen backen: Weihnachtliches Kaffeeplätzchen Rezept

Gestern hatten wir den ersten Schnee in diesem Winter, da wird es Zeit endlich Weihnachtsplätzchen zu backen. Ein besonders leckeres Rezept ist dieses hier, das meine Lieblingsschwester gefunden hat. Als absoluter Kaffeefan ist das genau das Richtige Rezept für mich und ich habe es heute direkt mal ausprobiert.
Weihnachtliches Kaffeeplätzchen Rezept
Für den Teig braucht ihr:
  • 290 g Mehl
  • 1Pck. Puddingpulver Karamell
  • 1 TL Backpulver
  • 250 g Butter
  • 1 EL Puddingpulver Cappuccino
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 80 g Zucker
  • 2 Eigelb

 

Für den Belag:

  • Haselnusscreme

 

Und für die Glasur:

  • Puderzucker
  • Cappuccino, gekocht
  • Schoko Kaffeebohnen
Weihnachtsplätzchen backen
Und so wird’s gemacht: 

Butter mit Zucker und Eigelb cremig rühren und mit den
übrigen Zutaten verrühren und anschließend zu einem Knetteig verarbeiten ( eventuell noch 1-2 EL Mehl dazu geben) Da der Teig ist sehr weich ist muss er nun ca. 15 min kalt gestellt werden.

Als nächstes den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und kleine Herzen oder Sterne ausstechen, diese auf ein mit
Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 155° Umluft ca. 8-10 min backen.

Weihnachtsplätzchen backen
Die Plätzchen nun mit weicher Haselnusscreme zusammensetzen und mit Kaffeeglasur überziehen und je 1 Schoko – Kaffeebohne draufsetzen.
Für die Glasur ca. 100 Gramm Puderzucker mit soviel heißem Cappuccino verrühren, dass eine dickliche, streichfähige Glasur entsteht. Fertig!

 

Als Nächstes kocht ihr euch eine Tasse Tee oder Kaffee, schnappt euch euer Lieblingsbuch und macht euch einen gemütlichen Tag auf dem Sofa.

Liebe Grüße! Judith

insta
insta

Copyright © 2017 · by Frau Liebling