DIY Badezusätze selber machen mit Kräutern und Blüten

53 Shares
0
0
53

Unbeauftragte, unbezahlte Werbung

Frau Liebling - DIY Blog - Deko, Geschenke, Lettering, Natur - Badezusatz mit Kräutern und Blüten

Nach einem langen Spaziergang durch den kalten Winter, gibt es nichts Schöneres als ein heißes Bad. Am liebsten mit natürliche Badezusätzen aus wohlduftenden Kräutern und Blüten, den man ganz einfach selber machen kann.

Früher mochte ich Baden überhaupt nicht, aber mittlerweile liebe ich es sehr das Baden zu zelebrieren. Mit einer heißen Tasse Tee, Kerzen und natürlich einem entspannenden Badezusatz. Bis vor Kurzem habe ich die Badezusätze noch gekauft, meistens eines dieser kleinen bunten Tütchen.

So schön die Verpackungen auch sind und die Badesalze riechen, verursachen sie doch auch ganz schön viel Müll. Außerdem habe ich angefangen mich mit den Inhaltsstoffen auseinander zu setzen, was mich endgültig dazu gebracht hat meine Badezusätze selber herzustellen!

Bedenkliche Inhaltsstoffe in Badezusätzen

Nachfolgend habe ich euch drei bedenkliche Inhaltsstoffe aufgelistet, die ich in verschiedenen Badezusätzen gefunden habe.

Aggressive Tenside – Sodium Lauryl Sulfate (SLS):

Dabei handelt es sich um eine eine Reinigungssubstanz, die in Shampoos, Duschgels und anderen Kosmetika eingesetzt wird. Sulfate sind Salze der Schwefelsäure und entstehen, wenn verdünnte Schwefelsäure und unedle Metalle (zum Beispiel Zink und Aluminium) chemisch miteinander reagieren.

SLS haben eine hohe und aggressive Reinigungswirkung, weswegen sie auch in in Putzmitteln für Böden, Maschinen und Autos eingesetzt werden! Außerdem sorgen SLS dafür, dass Shampoos und Duschgels so schön schäumen. Auf Grund der aggressiven Reinigungswirkung entziehen SLS unserer Haut mehr Fett als gut ist, was zur Folge hat, dass unsere Haut spröde wird, juckt, sich schuppt und sich röten kann.

(Quelle: Utopia.de und Naturalbeauty.de Stand: 05.01.2020)

Mikroplastik – Polysorbate 20:

Hierbei handelt es sich um einen Emulgator, der dafür eingesetzt wird um nicht-mischbare Flüssigkeiten miteinander zu verbinden. Das Problem ist, dass diese Mikroplastikpartikel über das Abwasser in die Umwelt gelangen, da unsere Kläranlagen nicht in der Lage sind diese vollständig aus dem Wasser zu Filtern. Im Wasser ziehen diese Partikel dann verschiedene Giftstoffe an und werden zudem von Wasserlebewesen aufgenommen. Durch deren Versehr landen diese Mikroplastikpartikel dann in unserem Nahrungskreislauf. Leider werden die Klärschlämme auch in der Landwirtschaft eingesetzt und auf Feldern ausgetragen. So laden die Partikel auch in unseren Böden und auf anderen Lebensmitteln.

(Quelle: App Codecheck Stand: 05.01.2020)

3 Duftstoffe – Butylphenyl Methylpropional /Lilial

Duftstoffe hört sich erstmal ziemlich harmlos an, dabei führen sie bei vielen Menschen zu Hautreizungen und Allergien. Zu den höchst bedenklichen Duftstoffen zählt Butylphenyl Methylpropional, auch Lilial genannt. Dieser flüssige, gelblich bis farblose Stoff wird häufig in Kosmetik- und Reinigungsprodukten eingesetzt, denn er verströmt einen Duft, der an Maiglöckchen erinnern soll.

Das wissenschaftliche Beratergremium der EU-Kommission (SCCS) kam im Dezember 2017 zu dem Schluss, dass Butylphenyl Methylpropional sowohl in abwaschbaren, als auch bei auf der Haut verbleibenden Produkten nicht sicher ist. Es besteht möglicherweise ein Risiko, dass der Stoff unter anderem erbgutschädigend wirkt. Weitere Studien sollen zukünftig herausfinden, wie gefährlich Lilial wirklich ist. Bis dies eindeutig geklärt ist, wird der Einsatz dieses Duftstoffes jedoch nicht verboten. Vor allem die „International Fragrance Association“ (IFRA) setzt sich für den Einsatz von Lilial ein.

Quelle: codecheck.info Stand: 05.01.2020

Ich finde es ganz schön erschreckend, welche Inhaltsstoffe sich so in unseren Kosmetikprodukten befinden und leider gibt es noch viel mehr, als die oben genannten drei. Wenn ich mir vorstelle, dass ich in Wasser gebadet habe, welches eine Substanz enthielt, die möglicherweise das Erbgut schädigt, wird mir übel!

Frau Liebling - DIY Blog - Deko, Geschenke, Lettering, Natur - Badezusatz mit Kräutern und Blüten

Natürliche Badezusätze einfach selber machen

Zum Glück kann man Badezusätze sehr einfach selber machen, ganz ohne Mikroplastik, aggressive Tenside und bedenklichen Duftstoffen. Das Beste, ihr könnt den Badezusatz individuell nach euren Wünschen und Bedürfnissen gestalten. So könnt ihr verschiedene Kräuter und Blüten miteinander kombinieren. Ich zeige euch nun zwei Rezepte für natürliche Badezusätze. Einmal ein Entspannungsbad und einmal ein Erkältungsbad, Letzteres können viele wahrscheinlich gerade gut gebrauchen.

Frau Liebling - DIY Blog - Deko, Geschenke, Lettering, Natur - Badezusatz mit Kräutern und Blüten

DIY Entspannungsbad selber machen

Die Mischung besteht aus verschiedenen Blüten und Kräutern, darunter auch Lavendel, weil ich den Duft so sehr mag. Außerdem hat Lavendel tatsächlich eine starke Heilwirkung und wird unter anderem zur Entspannung, gegen Angst und Unruhezustände und auch gegen Kopfschmerzen eingesetzt.

Für das Entspannungsbad braucht man:

  • grobes Salz (z.B. Meersalz)
  • ätherisches Lavendelöl /Partnerlink
  • getrocknete Rosenblätter
  • getrocknete Kamillenblüten
  • getrockneter Lavendel
  • griechischer Bergtee
  • getrocknetes Johanniskraut
  • Gefäß mit Deckel z.B. Einmachglas
  • Mörser

Und so wird das Entspannungsbad gemacht:

  1. Zuerst habe ich das grobe salz in mein Gefäß gegeben und mit dem Stößel des Mörsers etwas zerkleinert.
  2. Im nächsten Schritt wird das ätherische öl hinzugeben, dann das Salz umrühren.
  3. Zum Schluss habe ich meine Blüten und Kräuter mit in das Gefäß gegeben und nochmal mit dem Stößel etwas zerdrückt. Dann noch mal gut umrühren, damit sich alle Zutaten verteilen und fertig ist das DIY Entspannungsbad.
Frau Liebling - DIY Blog - Deko, Geschenke, Lettering, Natur - Badezusatz mit Kräutern und Blüten


 

Bis auf den Bergtee und den Lavendel habe ich alle Kräuter und Blüten selbst gesammelt und zuhause getrocknet, weswegen die Kosten für mein Badezusatz sehr gering sind. Außerdem mag ich es einfach sehr Kräuter zu sammeln und dann daraus was herzustellen.

Diese Kräuter wirken außerdem entspannend: Melisse, Weißdorn, Baldrian, Ringelblume, Veilchen, Hopfen, Hafer, Schafgabe, Rosmarinblätter

Frau Liebling - DIY Blog - Deko, Geschenke, Lettering, Natur - Badezusatz mit Kräutern und Blüten

DIY Erkältungsbad herstellen

Winterzeit ist ja auch immer Erkältungszeit. Leider kämpfe auch ich seit einigen Wochen mit einer Erkältung, weswegen ich mir nachher erstmal ein schönes, heißes Erkältungsbad gönnen werde. Mit ein paar Kräutern lässt sich ganz einfach ein wirksames Erkältungsbad herstellen, ganz ohne unschöne Inhaltsstoffe.

Für das Erkältungsbad braucht man:

  • grobes Salz (z.B. Meersalz)
  • ätherisches Lavendelöl /Partnerlink
  • getrocknete Salbeiblätter
  • getrockneter Thymian
  • getrockneter Rosmarin
  • getrockneter Eukalyptus
  • Gefäß mit Deckel z.B. Einmachglas
  • Mörser

Die Herstellung erfolgt wie oben, nur mit einer anderen Kräutermischung. Auch hier habe ich ein ätherisches Lavendelöl hinzugegeben, weil ich Lavendel sehr mag und es zudem eine antiseptische Wirkung hat.

Frau Liebling - DIY Blog - Deko, Geschenke, Lettering, Natur - Badezusatz mit Kräutern und Blüten
Frau Liebling - DIY Blog - Deko, Geschenke, Lettering, Natur - Badezusatz mit Kräutern und Blüten

Diese Kräuter helfen außerdem bei einer Erkältung:Latschenkiefer, Wacholder, Fichtennadel, Pfefferminze, Kamille

Frau Liebling - die blog - Deko, Geschenke, handlettering - 4 Fehler die du beim Brushlettering vermeiden solltest
Frau Liebling - DIY Blog - Deko, Geschenke, Lettering, Natur - natürliche Badezusätze mit Kräutern und Blüten

In Zukunft wird es hier noch mehr Anleitungen für DIY Kosmetik und DIY Reinigungsmittel geben. Denn ich finde es sehr erschreckend, dass Inhaltsstoffe, die uns offensichtlich schaden einfach so verwendet werden dürfen. Außerdem mag ich es einfach sehr Dinge selbst herzustellen, anstatt zu kaufen. Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen, er ist doch umfangreicher geworden als geplant.

Codecheck

Um bedenkliche Inhaltsstoffe beim Einkaufen direkt zu erkennen, kann ich euch die App Codecheck sehr empfehlen. Damit scannt ihr einfach den Barcode des Produkts ein, dann erhaltet ihr eine Liste der Inhaltsstoffe mit Bewertung.

Damit euer Abfluss nicht verstopft, könnt die Badezusätze einfach in ein Leinentuch geben und zuknoten oder ihr verwendet solche Seifensäckchen. (Partnerlink)

Ich mache mir dann mal meine Badewanne fertig! Lasst es euch gut gehen!

53 Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.