Rezept: Himbeerbonbons einfach selber machen

DIY Himbeere Bonbons selber machen als Geschenkidee mit Verpackung

Wusstet ihr, dass man Bonbons auch selber machen kann? Ich dachte ja, dass das sicher total kompliziert ist und irgendwelche teuren Zutaten für die Herstellung benötigt. Aber das stimmt gar nicht, Bonbons kann man tatsächlich Zuhause selber machen, mit ein paar einfachen Zutaten. Ich zeige euch heute ein Rezept für leckere Himbeerbonbons.

Die Bonbons erinnern mich total an meine Kindheit. Wir waren früher öfter auf einem Markt für Handarbeiten und hatten dort einen eigenen Stand. Meine Mama verkaufte auf dem Markt ihre gebastelten Sachen und wir Kinder durften die Burg erkunden, auf der der Markt statt fand. Auf dem Markt gab es damals einen Bonbonmacher, der direkt an seinem Stand Bonbons selber gemacht hat. Ich weiß noch, dass mich das total fasziniert hat und ich habe immer noch den wundervollen Geruch der Bonbons in der Nase. Ich kann gar nicht mehr sagen, nach was sie geschmeckt haben aber ich weiß, die Bonbons waren unfassbar lecker. Nur zu gerne hätte ich das Rezept des Bonbonmachers. 🙂 Aber Himbeerbonbons sind auch super lecker, deswegen zeige ich euch heute ein Rezept für leckere Himbeerbonbons. Übrigens kann man auch Fruchtgummi super einfach selber machen. 🙂

Da es doch einige Probleme mit dem Rezept gab, habe ich die Anleitung noch mal überarbeitet. Es ist ganz wichtig dass die Masse bis 158 Grad kocht und dass sie danach nicht mehr umgerührt wird. Außerdem müssen die Bonbon unbedingt luftdicht verpackt werden, da sie sonst anfangen zu kleben.

 

Rezept: DIY Himbeerbonbons ganz einfach selber machen + Bonbonverpackung basteln

Für die Himbeerbonbons braucht man:

Und so werden die Bonbons gemacht:

  1. Zucker, Traubenzucker  und Himbeersaft in einen Kochtop geben und auf der höchsten Stufe unter rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und kocht. Wenn der Zucker kocht, nicht mehr umrühren!!!
  2. Erhitze die Zuckermasse auf 158 °C. Das dauert etwas, du solltest zwischendurch immer mal wieder die Temperatur kontrollieren. Der Zucker darf nicht braun werden!
  3. Ist die Temperatur erreicht, stelle den Topf sofort für einige Sekunden Eiswasser
  4. Anschließend gib die Zuckermasse in die Form. Vorsicht heiß!
  5. Nun lass die Bonbons in der Form abkühlen.
  6. Ist die Zuckermasse erhärtet, nimm die Bonbons aus der Form und bestäube sie mit etwas Puderzucker. So kleben sie später nicht so schnell zusammen.
  7. Die Bonbons sollten luftdicht gelagert werden, denn der Zucker zieht die Luftfeuchtigkeit an und die Bonbons werden klebrig.

 

DIY Himbeer Bonbons selber machen als Geschenkidee

 

Für die Bonbons habe ich dann noch schnell eine hübsche Verpackung gebastelt. Die könnt ihr auch ganz einfach selber machen und so die Himbeerbonbons schön verpacken und verschenken. Bevor man die Bonbons in die Geschenkverpackung gibt, sollte man sie möglichst luftdicht in einer Plastiktüte verpacken. Sonst kann es passieren, dass die Bonbons weich werden und man am Ende nur noch ein großes Himbeerbonbon hat.

Ihr braucht für die Bonbonverpackung:

  • Quadratisches, dünnes Papier (Ca. 20 x 20 cm)
  • Kleber
  • Sticker oder Tape zum Verschließen
  • Plastiktüte

Und so wird die Bonbonverpackung gemacht:

  1. Aus dem Papier wird ganz schnell und einfach eine hübsche Tüte gerollt. Dazu eine Ecke auswählen, die die Spitze der Tüte bilden soll und anschließend wie auf dem Bild zu sehen, die rechte Ecke zur linken Ecke  einrollen.
  2. Zum Schluss die obere Kante mit Kleber festkleben und fertig ist die DIY Bonbontüte.
  3. Zum Verschließen der Tüte, habe ich einfach alle Kanten nach innen geschlagen und mit einem Sticker versehen.

DIY Himbeere Bonbons selber machen als Geschenkidee mit Verpackung
DIY Himbeer Bonbons selber machen als Geschenkidee

DIY Himbeer Bonbons selber machen als Geschenkidee

Schaut euch unbedingt auch die anderen tollen Ideen der Bloggerinnen aus dem Create yourself a merry litte Christmas Adventskalenders an. Gestern zeigte uns Marileen von Holz & Hefe wunderschöne goldige Tischkarten und morgen zeigt euch Carolin auf coralinart.net eine Weihnachtliche DIY Idee. Zum Adventskalender gibt es auch eine Veranstaltung auf Facebook und ein Board auf Pinterest.

 

Liebe Grüße!

 

 

 

*Affiliate Link – Beim Kauf erhalte ich eine Provision

 

 

Image Map

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Hallo, ich bin Judith! Ich liebe es kreativ zu sein und möchte mit meinem Blog andere Menschen dazu inspirieren selbst kreativ zu werden. Denn jeder kann kreativ werden und gerade in der Zeit von Massenproduktion gibt es nichts wertvolleres als etwas Selbstgemachtes!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wie toll sind die Bonschen denn bitte *.*? Himbeere ist eine super Geschmacksrichtung! Aber ich glaube, ich habe noch nie Himbeersaft bewusst im Laden gesehen. Oder gibt es den im Bioladen? Klingt jedenfalls echt genial.
    Und das Päckchen dazu rundet die Geschenkidee perfekt ab 🙂 Echt toll gemacht!

    GLG Biene
    http://lettersandbeads.de

  • Geht das wohl auch mit Himbeersirup, oder soll ich den dann besser verdünnen? Eine nette Idee für Valentinstag. Muß ich nachmachen, wir lieben hier alle Himbeeren. ♥♥♥

  • Hallo Judith!
    Das Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Danke dafür ♡

    Ich habe mir vor ein paar Tagen den Traum von einem eigenen Blog erfüllt und würde mich total freuen wenn du vorbei schaust! Danke ♥ [www.diyblog-lunaria.de]

  • Ich hätte nicht gedacht, dass es so lang dauert, die MAsse auf 145°C zu erhitzen und bin froh, dass ich doch ein Thermometer gekauft habe 🙂 (Bei mir hat es knapp 15 Minuten gedauert, denke ich.) Ich hätte mir gern ein paar mehr Tipps oder Kommentare gewünscht zum tatsächlichen Ablauf, da ich noch nie Bonbons gemacht habe und nie genau wusste, ob ich noch alles richtig mache. Aber: sie kühlen gerade ab und soweit sieht alles gut aus!
    Ich habe auch genau die Form gekauft, die du auch benutzt hast. Bei mir ist noch einiges an Masse übrig geblieben – vielleicht brauche ich bald noch eine zweite Form 🙂
    Vielen Dank für das Rezept!

    • Vielen Dank für deine Rückmeldung, Lisa! Ich werde den Beitrag noch mal überarbeiten. Bei mir hat das auch ganz schön lange gedauert, allerdings hatte ich nur zwei kleine Kochplatten für die Steckdose und dachte, die haben einfach nicht so viel Power. 🙂 Ich hoffe, deine Bonbons sind was geworden.

      Liebe Grüße, Judith

    • Das habe ich noch nicht ausprobiert und kann ich dir leider nicht beantworten. Vielleicht ist der Traubenzucker dafür nötig, dass die Bonbons fest werden.

      Liebe Grüße, Judith

  • Könnten Sie mir bitte mit der Glukosemessung in diesem Rezept helfen?
    Ich habe das Rezept in einen Übersetzer gelegt, aber es gibt mir keine Messung dafür
    Vielen Dank

  • Hallo, habe es ausprobiert, leider sind die innerhalb einem Tag geschmolzen, ganze Arbeit um sonst. Und das sollte ein Geburtstagsgeschenk werden, nun muss ich schnell was anderes suchen.
    Hätten Sie ein Verbesserungsvorschlag?

    • Hallo,
      schade, dass dir das Rezept nicht gefällt. In der Anleitung steht, dass die Zuckermasse auf 158 Grad erhitzt werden muss, selbstverständlich ist das dann kein Rezept, welches man mit Kindern zubereiten sollte. Wenn dir die Bonbons zu süß sind versuche einen sauren Saft zu verwenden.

  • Huhu , die sehen echt toll aus ! Kannst du mir sagen für wieviele Bonbons das Rezept reicht ? Und wieviele Bonbons circa in ein so ein Tütchen, wie du sie bastelst,reinpassen ? Und Achso wie lange brauchen die Bonbons bis die kalt/hart sind ? Sorry die vielen Fragen , aber würde gern eine etwas größere Menge verschenken und wollte erstmal schauen ob es sehr aufwendig ist :))

  • hi , meine masse ist definitiv nicht rosa, eher bräunlich, riechen auch nicht lecker, warte mal den ankühlungsprozess ab und probiere dann! aber ich fürchte das sie nach verbranntem Karamell schnecken!:(

  • Hallo. Hab deine tollen Bonbons ausprobiert. Sind leider braun geworden und nicht rosa. Hab Sirup benutzt und auch den Zucker nur so lang im Topf gelassen bis er geschmolzen war . Hat ne Weile gedauert. Was hab ich falsch gemacht? Muss ich langsamer erhitzen? Lieben Dank für eine Antwort. Jana

    • Hallo Jana,

      ich habe das Rezept noch mal überarbeitet. Der Zucker darf nicht braun werden. Versuche doch noch mal das überarbeitete Rezept, ich hoffe dann klappt es.

      Liebe Grüße!

  • Hey, ich habe das Rezept ausprobiert, aber bei mir hat es leider nicht so funktioniert. Die Bonbons sind nicht hart geworden. Hast du eine Idee was ich falsch gemacht haben könnte?
    Ich würde sie so gerne nochmal machen.

    Grüße Ina

    • Hallo Ina,

      vielleicht war die Zuckermasse nicht heiß genug. Die Masse muss mindestens bei 145 Grad kochen und der Zucker darf nicht braun werden. Später die Bonbons mit Puderzucker bestäuben und Luftdicht verpacken. Ich hoffe es klappt beim nächsten Mal. 🙂

      Liebe Grüße!

  • Halli Hallo ! Ich wollte fragen, ob das ganze auch mit anderen Säften (zb. Multivitamin) klappt, habe nämlich keine Zeit mehr, einzukaufen 🙂
    Danke für eine Antwort ^_^

  • hey:) Ich habe heute das Rezept mal ausprobiert und es hat eigentlich auch alles super geklappt.
    Leider sind die Bonbons nachdem sie fest waren und auch aus der Form, wieder geschmolzen (also sie verlaufen sehr doll).

    • Hallo Franziska,
      eventuell war die Zuckermasse nicht heiß genug. Das ganze muss mindestens bei 145 Grad kochen und der Zucker darf nicht braun werden. Ansonsten die Bonbons später mit Puderzucker bestäuben und Luftdicht verpacken. Ich hoffe es klappt beim nächsten Mal.

      Liebe Grüße!

  • Wow. So ein tolles Rezept. Meine Freundin hat sich wahnsinnig darüber gefreut. Ich liebe deinen Blog. Ich bin gerade durch Zufall drauf gestoßen. So positiv und herzlich. Hier fühlt man sich richtig wohl hihi. Da beneide ich dich echt, wie professionell hier alles ist. Ich stehe noch ganz am Anfang mit meiner Reise. Wenn du magst kannst du ja mal vorbeischauen ❤️ https://do-what-you-love-ylva.blogspot.de

  • Hallo Judith,
    Ich habe schon mehrfach versucht, Bonbons selber herzustellen – auch nach Ihrem Rezept. Bei mir werden die Bonbons aber nie richtig hart, d.h., sie kleben nach kurzer Zeit zusammen. Ich koche die Zuckermasse auf 147-150 Grad Celsius. Das habe ich immer wieder in den Rezepten gelesen. Ist das doch zu wenig? Was mache ich falsch?

  • Hallo, ich wollte fragen wie oft man die Form mit deinem Rezept füllen kann. Ist es nur die eine oder brauche ich mehrere?
    Liebe Grüße
    Michaela